Historische Bilder erschliessen (Crowdsourcing)

Do, 18.06.2020, 19:30 – 21:00

Interessieren Sie sich für historische Bilder? Haben Sie eine detektivische Ader? Möchten Sie Ihr Wissen teilen? Oder ist Schweizer Geografie eine Ihrer Stärken?

Dann sind Sie bei uns im Bildarchiv der ETH-Bibliothek richtig!

Das Bildarchiv der ETH-Bibliothek nutzt seit über 10 Jahren Crowdsourcing bei der Bilderschliessung. Nach wie vor braucht es die Unterstützung durch Freiwillige. Helfen Sie mit beim Beschriften der über 550’000 Bilder auf E-Pics Bildarchiv Online oder georeferenzieren Sie spielerisch Bilder auf der Plattform sMapshot. Die Vorlesung stellt Ihnen das Projekt vor und stattet Sie mit dem notwendigen Rüstzeug aus.

Manchmal genügt ein grosses Wissen allein nicht und man muss richtige Nachforschungen anstellen.


Dieses Bild sieht eigentlich nicht so interessant aus?

Sie täuschen sich! Lesen Sie, was es alle zu Tage gebracht hat. Ueli Keller hat das Bild mit der Lupe untersucht und Erstaunliches ans Licht gebracht. Aber lesen Sie selbst!

Link zur ganzen Geschichte:
Albert Lévy – ein Pionier der Architekturfotografie >>

Architekten: Peabody und Stearns,1882-84, abgebrochen

Forschen Sie mit.

Diese Bilder stellen uns noch vor Rätsel, vielleicht wissen Sie mehr?


Frage 1: Pflanzenbilder aus Guatemala von G. Hurter

Wissen Sie mehr über diese seltsamen Pflanzen, oder über den Fotografen?
Zu finden unter der Rubrik: Wissen Sie mehr -> Botanik


Frage 2: Bilder aus der Bergwelt

Wo wurden diese Aufnahmen gemacht und was erzählen sie?
Zu finden unter der Rubrik: Wissen Sie mehr -> Berge


Frage 3: Ferne Länder

Wissen Sie mehr? Nicht unter der Rubrik «Wissen Sie mehr» – aber vielleicht werden Sie doch neugierig …

Ich habe mit den Stichworten «Afrika», «Indien», «Grönland» und «Religion»  gesucht …


Frage 4: Zu guter Letzt, die Swissair

Georeferencing auf sMapshot

Ihre geografischen Kenntnisse können Sie auch auf der Plattform sMapshot fürs Georeferenzieren von Bildern einsetzen. sMapshot ist quasi wie ein Computerspiel: spielerisch und mit hohem Suchtpotenzial.
Hier geht es darum historische Bilder ihrem genauen Standort zuzuordnen und als an-/ausschaltbaren Layer über die Karte zu legen, so kann man sehen wie sich ein Ort entwickelt.

Die Vorlesung stattet Sie mit dem notwendigen Rüstzeug fürs Crowdsourcen auf den zwei Plattformen aus.


 

Nicole Graf

Nicole Graf

Geboren und aufgewachsen in der Ostschweiz. Ausbildung zur Diplombibliothekarin BBS an der Nationalbibliothek in Bern, danach Studium in Soziologie, Staatsrecht und Neuerer Schweizer Geschichte an der Universität Bern. Mehrere Tätigkeiten wie wissenschaftliche Assistentin und wissenschaftliche Redaktionsassistentin an der Universität Bern sowie freie Filmjournalistin bei der «Berner Zeitung». Seit 2005 an der ETH-Bibliothek tätig und seit 2008 Leiterin des Bildarchivs der ETH-Bibliothek in Zürich. Mit-Herausgeberin der Reihe «Bilderwelten. Fotografien aus dem Bildarchiv der ETH-Zürich» (Scheidegger & Spiess, Zürich, ab 2011). Masterstudium Bildwissenschaft an der Donau-Universität in Krems (A). Seit Mai 2016 auch Bloggerin auf dem bibliothekeigenen Crowdsourcing-Blog sowie auch Wikipedianerin.