Warum hatte Tutanchamun einen flachen Kopf?

Die künstliche Schädelverformung oder Kopfbindung war eine Praxis, die von verschiedenen Kulturen auf der ganzen Welt in fast allen Epochen praktiziert wurde. Ob diese Praxis auch im Alten Ägypten praktiziert wurde, ist noch nicht restlos geklärt, da keine Aufzeichnungen über eine solche Praxis gefunden wurden. Vielleicht wurde die Verformung des Schädels in Ägypten bei Pharaonen und Priestern aber heimlich durchgeführt, da die aussergewöhnliche Kopfform den besonderen Ursprung des Trägers unterstrich.

Prof. Dr. Robert D. Martin sprach in «Why did King Tut have a flat head?», wie die Tradition im Alten Ägypten umgesetzt wurde und beleuchtet in seinen Online-Referaten «Die Welt der Mumien» am 4. Januar 2021 und «Rekonstruktion von Mumien – Bilder aus dem Jenseits» am 1. Februar 2021 viele weitere Aspekte rund um Mumien.

Möchten Sie originale Mumien besichtigen?

Dr. Claudia Rütsche, Direktorin Kulturama, gibt in ihrem Museum Einblick in die Geschichte verschiedener Exponate, in Analysemethoden von Mumien und diskutiert, unter welchen Bedingungen Mumien ausgestellt werden können oder dürfen.

Einige Bilder aus der Sammlung des Kulturama: